Spende für Fußballteam

Mega Spende für Fußballer

Auerbacher Apotheker übergeben 1200 Euro für die Mannschaftskasse

Damit hatte wirklich niemand gerechnet! Gleich zwei Spendenschecks sind Ende Juni an das Fußballteam der Lebenshilfe Auerbach übergeben worden. Kristina und Detlef Malte –Löscher von der Schützen bzw. der Vogtland-Apotheke überraschten die inklusive Fußballmannschaft des sozialen Vereins mit insgesamt 1209 Euro. 
Das Geld stammt aus der „Vogtland Taler Aktion“, die in den beiden Apotheken läuft. Drei Monate lang  konnten die Kunden dabei die Lebenshilfe-Fußballmannschaft unterstützen.  Alle in diesem Zeitraum gespendeten Taler sind von der Apotheke „eins zu eins“ in Euro umgerechnet – und nun als Unterstützung an das Fußballteam ausgezahlt. „Wir freuen uns sehr, dass wieder eine schöne Summe zusammen gekommen ist. Und wir sind uns sicher, dass die Sportler das Geld bestens gebrauchen können“, brachte es  Detlef-Malte Löscher bei der Übergabe auf den Punkt.

Gerald Peßler, der die Mannschaft der Lebenshilfe seit 6 Jahren in seiner Freizeit trainiert, war fast sprachlos: „Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir in den Genuss der Aktion kommen. So eine Summe, das ist für uns fast wie ein Champions-League-Sieg.“  Mit der Spende soll unter anderem ein professioneller Erste-Hilfe-Koffer fürs Training und für den Einsatz bei Turnieren angeschafft werden. Außerdem werden noch ein paar Materialien gebraucht, um das Training noch ein wenig abwechslungsreicher gestalten zu können. 
Rund 15 Aktive sind im Team mit dabei - Bewohner aus den Einrichtungen, Klienten aus dem ambulanten Bereich, Vereinsmitglieder und Mitarbeiter - vom jungen Erwachsenen bis zum Senior. Das gemeinsame Hobby bringt sie zusammen – und lässt dabei so manches Handicap in den Hintergrund treten. Alle Trainer und Betreuer sind ehrenamtlich für die Mannschaft im Einsatz. „Die Mädels und Jungs sind mit großem Eifer dabei und haben jede Menge Spaß, wenn wir trainieren oder bei einem Turnier antreten – der Fußball ist für sie einfach eine tolle Sache, um mal den Alltag zu vergessen“.

Corona-Update: Neue Besuchsregelungen

Maßnahmen zum Gesundheitschutz

Aktuelle Maßnahmen in Verbindung mit COVID-19

Aufgrund der aktuellen Situation in Zusammenhang mit dem Corona-Virus  gelten  für alle unsere Einrichtungen vorbeugende Maßnahmen.
Die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 3. Juni 2020 bildet die Grundlage unseres Handelns.

Dies bedeutet zusammengefasst

  • Besuche in den Einrichtungen des Gemeinschaftlichen Wohnens, im Wohnpflegeheim sowie in den Kinder- und Jugendeinrichtungen sind wieder möglich
    Wir sind verpflichtet, im Rahmen eines Hygienekonzepts die Besuche und das Betreten und Verlassen der Einrichtungen zu regeln. Es gelten für alle Einrichtungen spezielle Hygienemaßnahmen. Zudem legt die jeweilige Einrichtungsleitung die Anzahl der Besucher, den Ablauf  sowie den zeitlichen Umfang des Besuchs fest. Besucher müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen, um die Nachverfolgbarkeit eventueller Infektionsketten zu ermöglichen.
  • Angebote und Leistungen durch externe Therapeuten werden individuell abgesprochen

Wir bitten Angehörige oder Betreuer darum, sich bei Fragen, Anliegen und vor geplanten Besuchen mit der jeweiligen Einrichtungsleitung in Verbindung zu setzen!

Wohnpflegeheim "Am Katzenstein"
Haus "Rosengarten / Haus "Tom Mutters" /Außenwohngruppen
Kinder und Jugendwohnstätten "in-seL" / "Burg Sonnenschein"

Das Begegnungszentrum ZEBRA inkl. der Tagesgruppe ist wieder geöffnet.
Vermietungen, Kurse oder Angebote unterliegen dem hauseigenen Hygienekonzept. Die Raumkapazität wurde deutlich begrenzt, Abstandsregeln sind zu beachten. Jede Nutzung ist individuell zu beantragen und bedarf genauer Absprachen.

Balkonkonzerte

Jana Sammer singt für Bewohner

"Mit Abstand" der schönste Vormittag seit langem! 

Diese Aktion hat richtig viel Freude gemacht ! Mit zwei Balkonkonzerten überraschte Sängerin Jana Sammer die Bewohnerinnen und Bewohner im Wohnpflegeheim „Am Katzenstein“ in Auerbach sowie im Haus „Tom Mutters“ Grünbach.
Jeweils eine halbe Stunde lang begeisterte die Musikerin ihr Publikum, dass vom Balkon bzw. von der Terrasse aus, hinter weiß rotem Flatterband oder einfach in sicherem Abstand zuhörte. Damit nicht genug -  hier und da wurde sogar spontan mitgetanzt. Trotz der Distanz herrschte vom ersten Ton an gute Laune und es wurde fleißig mitgeklatscht.   
Nach den schwierigen Wochen, in denen wegen der Corona-Pandemie die Unterhaltung spürbar zu kurz kam, genossen alle  - auch die Mitarbeiter - die musikalische Abwechslung.
Vielen lieben Dank an Jana Sammer, von der die Idee ausging und die mit Ihrem Engagement die Konzerte erst möglich machte !
Ein paar Schnappschüsse gibts in der Galerie

Elternbrief

Informationen für Eltern und Angehörige

An die Angehörigen von Menschen mit Behinderung

Der Lebenshilfe Landesverband Sachen hat im Zusammenhang mit der Corona-Krise einen Brief an alle Eltern und Angehörigen von Menschen mit Behinderung
in der Lebenshilfe Sachsen herausgegegeben.

In diesem Schreiben werden nochmals alle Maßnahmen, die derzeit zum Schutz der Bewohner und Klienten ergriffen wurden, erläutert.  Außerdem stellt der Landesverband klar, dass sich die Lebenshilfe gemeinsam mit allen anderen Trägern der Behindertenhilfe  in die aktuellen politischen Entscheidungen auf Landes- und auf Bundesebene einbringen wird, um die Belange von Menschen mit Behinderungen zu berücksichtigen.
Und nicht zuletzt versichert der Landesverband, dass sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen und bei den Diensten der Lebenshilfe Sachsen derzeit mit besonders großem Engagement den Herausforderungen und Aufgaben stellen,  und allen Bewohnern und Klienten bestmögliche Betreuung zu Teil werden lassen.  

Das Schreiben können Sie als PDF hier anschauen bzw. herunterladen.

Faschingsparty im ZEBRA

Fasching im ZEBRA

Bunte Party mit kleinen und großen Narren

Zebra Helau! Schrill, lustig und stimmungsvoll haben  fast 50 kleine und große Narren  das Finale der fünften Jahreszeit im Begegnungszentrum ZEBRA gefeiert.  Bei leckeren Pfannkuchen, Musik und jeder Menge Gaudi  ließen es die Gäste ordentlich krachen. Ganz gleich ob bei der großen Poloniase oder dem Stuhlwalzer – es herrschte bis zur letzten Minute beste Stimmung. Die meisten Gäste hatten sich toll kostümiert. So gaben sich Prinzessinnen, Piraten, Katzen, Fußballfans, Handwerker, Cowboys und etliche andere phantasievolle Wesen die Ehre. Höhepunkt des Nachmittags waren der Auftritte der "Dreamboys " vom Lengenfelder Carneval-Club und die Show von Clown Bino, der mit Gags und Musik das Publikum zum Lachen brachte. Auf jeden Fall dürften die Gäste die Party in bester Erinnerung behalten. Bilder von der Veranstaltung gibt es in der Galerie

Wichtige Weiterbildung

Neue Medien

Weiterbildung für den Fachbereich Kinder und Jugend

Smartphone, Tablet und W-Lan - all das ist natürlich auch in den Kinder- und Jugenwohnstätten der Lebenshilfe Auerbach angekommen. Die Mädchen und Jungen streamen, chatten und surfen - genau wie alle anderen in ihrem Alter.  Schon deshalb ist es wichtig, den Umgang mit den neuen Medien ins pädagogische Konzept einzubauen. Um die Mitarbeiter dabei fit zu machen, gab es eine Schulung für den gesamten Fachbereich. Ziel war es, ein medienpädagogisches Konzept zu erstellen. Die Referenten vom Landesfilmdienst Sachsen e.V.  hatten viele praktische Hinweise und wertvolle Tipps dabei.
"Wir gehören mit unseren Wohnstätten zu den ersten im Freistaat Sachsen, die das Thema Medienpädagogik in den Fokus rücken", sagt Fachbereichsleiter André Tunger. "Gerade bei der Begleitung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit einem Handicap ist es wichtig, hier eine Strategie zu haben. Auch weil machem die Gefahren nicht bewusst sind, die die neuen Medien mitbringen." 

Vor Ort im „Goethe“

Infos aus erster Hand

Lebenshilfe bei der Berufs - Orientierungs-Messe

Der soziale Bereich ist vielfältig, interessant und bietet etliche Job-Chancen. Dies konnte man beim "Tag der offenen Tür" des Auerbacher Goethegymnasiums aus erster Hand erfahren. Am Infostand der Lebenshilfe standen zwei Studenten den Gästen Rede und Antwort.  Etliche Jugendliche haben - oft gemeinsam mit ihren Eltern - die Möglichkeit genutzt und sich wertvolle  Tipps geholt. Den Gesprächen sollen bei dem einen oder anderen auch gleich Taten folgen. So steht bei manchem schon der Wunsch nach einem Praktikum auf den Plan, um den Bereich noch intensiver kennenzulernen. 
Ganz gleich ob bei den Studienrichtungen Soziale Arbeit oder Gesundheit und Sozialmanagement - die Lebenshilfe Auerbach ist anerkannter Praxispartner für verschiedene Hochschulen bzw. Berufsakademien und begleitet die Studierenden auf dem Weg zum Abschluss.

Weihnachtsfeier

Zauberhafter Nachmittag

Verein lädt Bewohner ein

Großes Staunen, und das nicht nur einmal  -  bei der Weihnachtsfeier des Lebenshilfe e.V. für Bewohner, Vereinsmitglieder und Freunde ist es wahrlich zauberhaft zugegangen. Mehr als 50 Gäste waren ins Begegnungszentrum ZEBRA gekommen und erlebten ein unterhaltsames Programm mit kleinen Überraschungen. Beim lustigen Weihnachtslieder-Quiz konnten die Besucher ihr Musikwissen unter Beweis stellen. Außerdem zeigten die Teilnehmer des Disco-Fox-Kurses ihr tänzerisches Talent.  Höhepunkt des Nachmittags war aber zweifellos die Zaubershow des Magier-Duos "Kohrhammer und Klatt". Die beiden versetzten das Publikum immer wieder in Erstaunen und bekamen für ihre Tricks und Illusionen ganz viel Applaus. 
Natürlich durften auch ein paar weihnachtliche Leckereien nicht fehlen und am Abend gabs für die Gäste Herzhaftes vom Grill. „Die Feier  ist eine schöne Tradition. Alle haben sich wieder wohl gefühlt“, so Peter Hallbauer, geschäftsführender Vereinsvorstand.  Herzlichen Dank an dieser Stelle auch den REWE Markt Kaiser für die Unterstützung und an alle Helfer, die durch Ihren Einsatz zum Gelingen beigetragen haben.
Weitere Schnappschüsse gibts in unserer Galerie.

Weihnachtsmännertreffen

Verein präsentiert sich

Ho, Ho, Ho  - welch eine Weihnachtsshow !

Mittendrin im Weihnachtsmänner-Spektakel ist der Lebenshilfe Auerbach e.V.  am  7. Dezember gewesen. Zum inzwischen 25. Mal trafen sich die Rotkittel in der Stadt – zum ersten Mal wurde ein bunter Umzug gestaltet. Für die Lebenshilfe am Start war die „In-seL“ Weihnachtsfamilie. Kinder, Jugendliche und Betreuer verkleidet sich als Weihnachtsmänner oder Engel, die Gruppe hatte einen Weihnachtsbaum, Rentier Rudolf und einen festlich beleuchteten Geschenketransporter dabei. Das Bild war ein echter Hingucker!  Auch wenn es am Ende nicht mit einem Preis geklappt hat – den Teilnehmern hat der Nachmittag ganz viel Spaß gemacht!

Bauarbeiten an der Burg

Viel Arbeit an der „Burg“

Feuerwehrumfahrung und neue Entwässerungsleitungen im Bau  

Bagger stehen auf dem Gelände, LKW fahren vor, Betonpumpen laufen - rund um die Kinder- und Jugendwohnstätte „Burg Sonnenschein“ in Markneukirchen wird fleißig gebaut. Bis Ende nächsten Jahres werden die Feuerwehrumfahrung ausgebaut und die Entwässerungsleitungen komplett erneuert. 
Im ersten Schritt sind jetzt eine Stützmauer stabilisiert und die maroden Abwasserleitungen ausgebaut worden. Dafür haben die Baufirmen jede Menge Erde bewegt und Beton eingebracht. Solange es die Witterung zulässt, wollen die Bauleute weiter ordentlich Gas geben. So stehen noch der Sammlerbau und die Verlegung der neuen Entwässerungsleitungen auf dem Plan.

 „Die Bauarbeiten sind dringend notwendig und dienen nicht zuletzt der Sicherheit unserer jungen Bewohner. Gerade die neue Feuerwehrumfahrung ist unerlässlich“, erklärt Lebenshilfe  Lebenshilfe- Geschäftsführer Peter Hallbauer.  Im kommenden Jahr soll diese dann komplett fertig sein. Mit den neunen Entwässerungsleitungen haben dann auch die häufigen Havarien ein Ende.
Die Gesamtsumme der Maßnahmen beläuft sich auf rund 180.000 Euro. 72 tausend Euro stellt der Kommunale Sozialverband (KSV) aus Mitteln des sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz zur Verfügung,  je 54 tausend Euro kommen vom Vogtlandkreis und aus Eigenmitteln.