Wichtige Weiterbildung

Neue Medien

Weiterbildung für den Fachbereich Kinder und Jugend

Smartphone, Tablet und W-Lan - all das ist natürlich auch in den Kinder- und Jugenwohnstätten der Lebenshilfe Auerbach angekommen. Die Mädchen und Jungen streamen, chatten und surfen - genau wie alle anderen in ihrem Alter.  Schon deshalb ist es wichtig, den Umgang mit den neuen Medien ins pädagogische Konzept einzubauen. Um die Mitarbeiter dabei fit zu machen, gab es eine Schulung für den gesamten Fachbereich. Ziel war es, ein medienpädagogisches Konzept zu erstellen. Die Referenten vom Landesfilmdienst Sachsen e.V.  hatten viele praktische Hinweise und wertvolle Tipps dabei.
"Wir gehören mit unseren Wohnstätten zu den ersten im Freistaat Sachsen, die das Thema Medienpädagogik in den Fokus rücken", sagt Fachbereichsleiter André Tunger. "Gerade bei der Begleitung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit einem Handicap ist es wichtig, hier eine Strategie zu haben. Auch weil machem die Gefahren nicht bewusst sind, die die neuen Medien mitbringen." 

Vor Ort im „Goethe“

Infos aus erster Hand

Lebenshilfe bei der Berufs - Orientierungs-Messe

Der soziale Bereich ist vielfältig, interessant und bietet etliche Job-Chancen. Dies konnte man beim "Tag der offenen Tür" des Auerbacher Goethegymnasiums aus erster Hand erfahren. Am Infostand der Lebenshilfe standen zwei Studenten den Gästen Rede und Antwort.  Etliche Jugendliche haben - oft gemeinsam mit ihren Eltern - die Möglichkeit genutzt und sich wertvolle  Tipps geholt. Den Gesprächen sollen bei dem einen oder anderen auch gleich Taten folgen. So steht bei manchem schon der Wunsch nach einem Praktikum auf den Plan, um den Bereich noch intensiver kennenzulernen. 
Ganz gleich ob bei den Studienrichtungen Soziale Arbeit oder Gesundheit und Sozialmanagement - die Lebenshilfe Auerbach ist anerkannter Praxispartner für verschiedene Hochschulen bzw. Berufsakademien und begleitet die Studierenden auf dem Weg zum Abschluss.