Mitgliederversammlung

Vereinsmitglieder treffen sich

Alles im Zeichen des BTHG

Bei der Mitgliederversammlung des Lebenshilfe Auerbach e.V. sind am 25. September  Zahlen und Fakten zum Geschäftsjahr 2018 auf den Tisch gelegt worden. Die anwesenden Mitglieder nahmen unter anderem den Geschäfts- und Finanzbericht entgegen.  „Der Verein ist mit seinem breiten Leistungsangebot gut aufgestellt. Die Anpassungen, die mit Einführung des Bundesteilhabegesetzes notwendig sind, sind auf den Weg gebracht. Auch wenn von gesetztlicher Seites vieles noch ungekärt ist, muss sich niemand Sorgen machen", erklärte Wirtschaftsprüfer  Prof. Müller.

Die Mitglieder stimmten auch über eine Satzungsänderung ab. "Redaktionelle Änderungen und Anpassungen waren unumgänglich um gesetzlichen und steuerlichen Anforderungen Rechnung zu tragen.", begründete Peter Hallbauer, geschäftsführender Vereinsvorstand, den Schritt. Die neue Version fand in der Mitgliederversammlung große Zustimmung. Eine Änderung gab es auch im Aufsichtsrat. Aus privaten Gründen zog sich Hans-Joachim Thormeyer aus dem Gremium zurück. Er wird von Gabriele Hofter (im Bild rechts) ersetzt, die von den anwesenden Mitgliedern einstimmig gewählt wurde.
In einer regen Diskussion sind von den Mitgliedern viele Fragen zum neuen Bundesteilhabegesetz gestellt worden. "Die Unsicherheit ist nachvollziehbar, auch weil es noch viele offene Punkte in den Gesprächen mit den Kostenträgern gibt", nahm Silke Hoekstra, die Geschäftsfüherin des Lebenshilfe-Landesverbandes Sachsen,  die Sorgen ernst. "Aber wir versuchen, so schnell wie möglich ausagekräftig zu sein und werden gemeinsam die Heraussforderungen meistern."     

Fachkräftezuwachs

Studium erfolgreich beendet

Jasmin & Vivien verstärken Lebenshilfe-Team

Herzlichen Glückwunsch! Jasmin Münzner und Vivien Otto haben ihr Studium zum Sozialpädagogen erfolgreich abgeschlossen. Die Lebenshilfe Auerbach hat die beiden jungen Frauen dabei als Praxispartner begleitet. Nach Hausarbeit und Prüfungsstress starten die beiden nun in ihren Berufsalltag. Und auch das tun sie bei der Auerbacher Lebenshilfe. "Es macht uns stolz, dass sowohl Jasmin als auch Vivien unser Team im Kinder- und Jugendbereich verstärken", freut sich Fachbereichsleiter André Tunger. "Wir brauchen gut ausgebildetete Fachkräfte für unsere Einrichtungen. Deshalb gehen wir verstärkt den Weg, Studenten zu begleiten und sie für unser Unternehmen zu begeistern. Es ist natürlich perfekt, wenn es am Ende so klappt wie bei den beiden. " 

Wer sich mit den Gedanken trägt, in den sozialnen Bereich einzusteigen, den macht André Tunger Mut:  "Die Jobaussichten  sind sehr gut, der Einsatzbereich und die Möglichkeiten groß. Ein Studium im sozialen Bereich lohnt sich auf jeden Fall."  Zum "Reinschnuppern" bietet die Lebenshilfe Auerbach auch Praktikas an . Und - als  als langjähriger Praxispartner verschiedener Hochschulen und Berufsakademien finden Studenten bei der Lebenshilfe vielfältige Einsatzgebiete und umfassende Begleitung - ganz gleich ob im Bereich "Soziale Arbeit" oder " Gesundheits- und Sozialmanagement"
Weitere Informationen rund um Studium und Praxis gibt es in unseren Flyern zum Download